Sinnhaftigkeit eines Fahrtenbuches

Das Fahrtenbuch dient dazu, alle mit einem Kfz-Fahrzeug zurückgelegten Strecken zu dokumentieren. Es werden sowohl Ziel wie auch der Zweck jeder einzelnen Fahrt eingetragen, so dass im Nachhinein genau geprüft werden kann, ob es sich um eine private oder eine betriebliche Nutzung des Fahrzeugs gehandelt hat. Wenn ein Fahrzeug sowohl betrieblich wie auch privat genutzt wird, können die Fahrtkosten teilweise steuerlich abgesetzt werden. Voraussetzung hierfür ist aber die ordnungsgemäße Führung eines Fahrtenbuches, welches dem Finanzamt vorgelegt werden muss. Nur wenn das Fahrtenbuch alle Gesetzesauflagen erfüllt, wird es anerkannt und der Steuernachlass dementsprechend gewährt.

Das Fahrtenbuch zeigt also an, wie hoch das Verhältnis der privaten und betrieblichen Nutzung eines Fahrzeugs ist. Diese Unterscheidung ist wichtig, da laut Gesetzgeber nur dann ein Steuernachlass gewährt wird, wenn das Fahrzeug zu einem bestimmten Prozentsatz gewerblich genutzt wird. Mit einem ordnungsgemäß geführten Fahrtenbuch kann man schlüssig nachweisen, in welchem Verhältnis private und betriebliche Nutzung stehen und dementsprechend eine Befreiung von der 1%-Pauschale erwirken. Diese wird immer dann angewendet, wenn kein Fahrtenbuch vorliegt und dennoch glaubhaft eine mindestens 50-prozentige betriebliche Nutzung nachgewiesen werden kann. Meistens kommt man mit dieser Rechnung aber viel schlechter weg als mit einem individuell festgelegten Steuersatz.

Damit man einen solchen individuellen Steuerersatz erhält, muss ein ordnungsgemäß geführtes Fahrtenbuch vorgelegt werden. Das Finanzamt berechnet dann anhand der eingetragenen Daten das Nutzungsverhältnis und bestimmt anschließend auf dieser Grundlage den Steuersatz für das Fahrzeug. Damit ein Fahrtenbuch vom Finanzamt anerkannt wird, muss es einige grundlegende Bedingungen erfüllen. So müssen die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten eindeutig nachgewiesen werden. Die materielle Richtigkeit der Daten muss jederzeit nachprüfbar sein und das Fahrtenbuch muss zeitnah geführt worden sein.  Außerdem muss das Fahrtenbuch in geschlossener Form geführt worden sein und alle erfassten Fahrten müssen vollständig und in chronologischer Reihenfolge gespeichert werden